Hekates Bühne

Anton


Anm. Jula: Das Fragment einer Geschichte in Briefen mit einem sehr besonderen Autor ;-)

H e r r n

Fräulein Orchidea

Zirkus Benoni
Wagen 17

Sehr verehrter Herr Gnädiges Fräulein!

Entschuldigen Sie das ich Ihnen so schreibe aber ich weiß nicht was ich sonst machen soll weil es Ihnen vielleicht auch nicht recht ist.

Aber sehr verehrter Herr Orchidea ich finde das so prima wie Sie erst immer so tun als ob Sie eine schöne junge Dame sind und in dem goldenen Kleid auf dem Seil rumtanzen und dann der Klaun kommt und ist ganz verliebt in Sie und Sie verkohlen ihn immer. Und wenn Sie dann plötzlich die Perrücke runternehmen und aus dem schicken Kleid rausflutschen und als Mann in der Badehose dastehen und der Klaun vor Schreck in die dicke Pauke purzelt!
da hab ich beim erstenmal auch so einen richtigen Schreck gekriegt aber so komisch schön wie wenn der Aufzug im Kaufhaus plötzlich das runterfahren anfängt weil ich ja keine Ahnung hatte das sowas erlaubt ist aber jetzt hab ich das das schon 3 Mal angekuckt und finde das immer schöner und freue mich schon richtig auf die dummen Gesichter von den ganzen Leuten die auch alle gedacht haben Sie waren eine richtige Dame!
Verehrter Herr Orchidea ich bin jetzt 12 und alle sagen immer ich bin gar kein richtiger Junge aber natürlich auch kein Mädchen und ich wußte gar nicht was ich machen soll! Aber jetzt weiß ich wenn ich groß bin möchte ich auch sowas machen wie Sie nur vielleicht nicht auf dem Seil rumtanzen weil ich im turnen immer eine 5 habe sondern blos am Boden. Und nun hätte ich die GROßE BITTE ab Sie mir sagen könnten wie man das macht wenn man eine falsche Frau werden will?
Vielleicht habe Sie ja gar keine zeit und lust aber wenn Sie die Freundlichkeit haben täten dann können Sie mir vielleicht nachher ein zeichenmachen nähmlich wenn Sie die Leiter raufsteigen dann auf der Mitte so eine Kusshand werfen wie Sie das sonst erst auf dem Seil machen wenn Sie meinen Brief bekommen haben?
Dann täte ich nämlich in der Pause rasch zu unserem Blumenladen rüberlaufen welche zwar schon zu ist weil es ja samstag ist aber ich habe einen Schlüssel und der Fräulein Elli das ist unsere Verkäuferin ihr Regenkähp was sie da immer hängenläßt umnehmen wo ich wirklich drin aussehe wie ein Mädchen wenn ich die Kaputze überhabe und am Eingang sagen ich bin die Verkäuferin und habe ein Blumenbuckeeh für Herrn Orchidea was ich persönlich abgeben soll weil sie mich sonst vielleicht nicht reinlassen als Junge meine ich!
Dann hätten Sie für Ihre Freundlichkeit gleich ein sehr schönes Buckeeh was Sie sicher auch ganz gern haben auch wenn Sie keine ganz richtige Frau sind und können auch gleich sehen das ich wirklich manchmal genau wie ein Mädchen aussehen kann aber natürlich nicht so schön wie Sie und mir vielleicht ein Paar gute Ratschläge geben?
Nun hoffe ich keine Fehlbitte getan zu haben und verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung
     Ihr ergebener

Anton Anders


P.S. Ich kann schon gans gut auf der Maschiene tippen
aber nur erst mit 2 Fingern und denke vielleicht
kann ich später als Sekräterin gehen weil die oft
so hübsche Kleider anhaben im Kino meine ich und
auch nicht zu heiraten brauchen was ja für mich
schwierig wäre trotzdem sie das im Kino immer tun?  


POSTLAGERND
KENNWORT “ORCHIDEA”

Sehr verehrtre Herr Orchidea !

Zunächst will ich mich auf diesem Wege nocheinmal höflichst bedanken das Sie mir die Ehre gaben und mich so freundlich empfangen haben und auch noch in dem schönen goldenen Kleid wo Sie so wunderschön drin aussehen!
Und das Sie mir soviel gute Ratschläge gegeben haben und auch die schöne Sachen wo ich mich noch gar nicht genug bedankt dafür habe weil ich auch so baff war!
Besonders die Perrücke wo Sie mir geschenkt haben setze ich jetzt immer wieder heimlich auf wenn ich mal allein vor einen Spiegel kann und sie ist gar nicht so alt wie Sie gemeint haben sondern noch äußerst schön und sehe ich damit beinah aus wie eine richtige junge Dame besonders wenn ich mir die Lippen rotgemacht habe mit Erdbeerzucker weil ich Angst habe wenn ich den Lippenstift von meiner Stiefschwester nehmen täte das sie das merkt aber mit dem Stöpsel von dem Erdbeerzuckerrörchen geht das auch sehr gut und ich komme mir dann richtig schön vor wenn natürlich auch nicht so schön wie Sie auf Ihren Bildern welche ich immer mit großer Bewunderung betrachte!
Auch die Bilder in dem Heft sind sehr schön auch wenn sie nur gemalt sind und sehr leerreich besonders die von dem Dicken Mann und der Falschen Krankenschwester wo ich sehr viel daraus gelernt habe besonders am Anfang wo der junge Mann sich als Krankenschwester anzieht und dann muß ich immer sehr lachen wie verliebt der Dicke Mann in ihn ist nur das ich da manches noch nicht so richtig verstehe zum Beispiel wieso sagt er zu ihm “wollen wir französisch?” und dann reden sie doch weiter deutsch? Und warum will die Krankenschwester ich meine der junge Mann der sich so angezogen hat den Dicken Mann dann in seinen Pillermann beißen was dem doch glaube ich wehtun täte?
Sehr verehrter Herr Orchidea vielleicht können Sie mir das irgendwann mal alles erklären damit ich weiß was man als falsche Frau so alles machen muß aber es ist natürlich sehr schwierig weil Sie mir ja nicht zurückschreiben können!
Vielleicht wenn es mal sehr wichtig sein sollte könnten Sie ein Heft von der Zeitschrift “Junge und Sport” kaufen die mir mein Stiefvater immer mit der Post kommen läßt und da was zwischen 2 Seiten legen und die zusammenkleben und dann einfach einen Streifen Papier drumwickeln wie Zeitschriften so mit der Post kommen und meinen Namen draufschreiben dann denkt jeder es ist bloß wieder die dofe Sportzeitung und kuckt nicht weiter rein. Wenn Sie sich der Mühe unterziehen wollen.
Nun muß ich für heute schließen weil jemand kommt und verbleibe mit nochmaliger herzlicher Danksagung und vorzüglicher Hochachtung
Ihr ergebener

Anton Anders


P.S. Bitte betellen Sie auch viele Grüße an Ihren Freund
den Klaun der auch so nett zu mir war und sagen Sie
ihm wie ich mich freue das Sie sich privat so gut mit
ihm verstehen weil es mir ja doch immer leidgetan hat
wenn er von dem Seil vor Schreck in die Pauke fiel!

Der Obige



POSTLAGERND
KENNWORT “ORCHIDEA”

E I L T !

Sehr verehrter Herr Orchidea,

jetzt schreibe ich Ihnen und bitte Sie SEHR HERZLICH mir schnell einen Rat zu schicken (Sie wissen ja mit der Zeitung “Junge und Sport”!) Weil nämlich es ist etwas passiert und ich weiß nicht was ich machen soll!
Das kam so zum Wochenende waren alle verreist und ich ganz allein zuhause und da bin ich in meiner Stiefschwester ihr Zimmer gegangen und habe gedacht ich ziehe mich mal so richtig als Mädchen an und das war auch richtig schön mit den ganzen glatten kunstseidenen Sachen unter dem Kleid und Strümpfen wo alles einen so richtig bei jedem Schritt am ganzen Leib streichelte und dann hatte ich mir wie in dem Heft zwei richtig dicke Luftballons voll Wasser in den BH gesteckt und die schwabbelten bei jedem Schritt in den hohen Hacken richtig so wie bei Fräulein Elli wenn die schnell läuft und dann hatte ich mir noch die Lippen richtig mit Stift rotgemalt und lauter Puder auf die Backen und dazu die schöne Perrücke von Ihnen aufgesetzt und da kam ich mir so schön vor das ich plötzlich noch meiner Stiefschwester ihren karrierten Regenmantel angezogen habe und bin heimlich spatzieren gegangen!
Und dann bin ich erst auch bloß mit ganz kleinen Schritten richtig wien Mädchen die Straße langgegangen von unserer Wohnung bis um die Ecke und wie ich gesehen habe das da um die Zeit gar keiner mehr auf der Straße ist habe ich Mut gekriegt und bin immer weitergegangen bis in die Nähe von unserem Blumenladen. Nun war da auch so ein Geschäft mit lauter Korsetten und Bhs wo ich sowieso immer furchbar gern mal alles in Ruhe angekuckt hätte aber nie stehenbleiben konnte weil die Leute das komisch gefunden hätten bei einem Jungen aber jetzt war ich ja ein Mädchen!
Und dann war da im Schaufenster von dem Geschäft als Rückseite so ein großer Spiegel wo ich nicht nur die ganzen schönen Sachen sehen konnte sondern dazwischen auch mich als richtig schicke junge Dame im Regenmantel mit so richtigen runden Fräuleinstutteln und da hab ich natürlich so alle möglichen Stellungen ausprobiert und wie ich auch mal die Hände in die Taschen von dem Mantel gesteckt habe war da eine Packung von der Lilo ihren Zigaretten drin und auch Streichhölzer.
Da hab ich mir gedacht die könnte ich eigentlich jetzt anzünden weil ich da auch schon immer mal probieren wollte und man es auf der Straße auch nicht riecht aber weil es windig war bin ich noch ein bißchen weitergegangen bin an den Hausgang wos hinten zu unserem Laden geht. Aber wie ich da mit dem Streichholz rumfummele und endlich froh bin das ich die Zigarette anhabe kucke ich hoch und da steht da ein Mann und kuckt mich die ganze Zeit an und sagt plötzlich “Na Frolleinchen wie wärs denn mit uns beiden?” !!!
Nun war der viel größer als ich und roch auch noch nach Bier und Schnaps und da habe ich furchtbar Angst gekriegt der brüllt noch die ganze Straße zusammen bis Leute kommen oder vielleicht sogar die Polizei und habe ihn erstmal ganz freundlich angelächelt damit er nicht merkt welche Angst ich habe und habe dann ganz laut Pssst! gemacht damit er erstmal still war und weil Pssst auch das einzige war was ich mich sagen traute weil man dabei sicher nicht merken konnte das ich gar kein Frolleinchen war!
Dann hat er auch gleich viel leiser weitergeredet er wüßte schon Bescheid aber ich wäre gerade so das richtige für ihn heute abend und wofür ich es denn täte? Da hab ich erst richtig gemerkt das der nicht bloß dachte ich wäre ein Mädchen sondern auch noch eine von denen die irgendwas mit Männern für Geld tun wo ich natürlich schon davon gehört hatte auch wenn ich das eigentlich nicht hören sollte aber ich wußte eigentlich nie genau was!
Und natürlich hab ich mich noch immer nicht getraut was zu sagen weil ich dachte der merkt an der Stimme das bei mir was verkehrt ist und trotzdem ich furchtbare Angst hatte war ich auf einmal auch noch so ganz komisch aufgeregt wie bei Ihnen im Zirkus wo der Klaun auch ganz verliebt in Sie war weil er dachte Sie sind ein schöne Dame und sowas dachte der Mann ja jetzt auch von mir - und da habe ich plötzlich meinen schicken runde Busen so richtig rausgereckt und den Kopf in den Nacken geschmissen und ihn von untenrauf unter den Augenliedern angekuckt als wenn ich wirklich furchtbar verliebt in ihn wäre wie Sie das bei dem Klaun gemacht haben und hab den Mund so halb aufgemacht wie die falsche Krankenschwester in dem Heft von Ihnen.
Warum ich das gemacht habe weiß ich eigentlich auch nicht aber sicher war es verkehrt denn der hätte mir beinahe nen Kuß gegeben wenn ich nicht rasch nen Schritt zurückgegangen wäre aber das half auch nichts denn er kam mir gleich hinterher und nun konnte ich aus dem engen Flur überhaupt nicht mehr raus!
Da hab ich verzweifelten Mut gekriegt und ganz leise geraunt ich tus aber nur französisch weil ich dacht da kriegt er Angst das ich ihn in seinen Pillermann beiße aber das war scheinbar auch verkehrt denn jetzt kam er erst recht und wollte wissen für wieviel und da hab ich nochmal geraunt 50 Mark weil ich dachte das ist bestimmt jedem zuviel dafür das man ihn beißt aber entweder war er so betrunken oder ich hab da was falsch verstanden jedenfalls fummelte er gleich in seiner Tasche rum und gab mir doch wahrhaftig nen richtigen 50-Markschein!
Nun wußte ich garnicht mehr was ich machen sollte und dachte nur erstmal von de Straße weg da uns nicht noch Leute sehen und  da hab ich die Tür von dem Flur aufgeschlossen wo ich den Schlüssel davon in die Handtasche von der Lilo gesteckt hatte und ihn mit in den Flur gezogen wos seitwärts zu unserem Laden geht und hinten auf den Hof aber wie ich da den Lichtschalter angemacht habe da stand er doch schon und hatte seine Hosen heruntergelassen und sein Pillermann war ganz riesig steif und dick wie ich das überhaupt noch nie gesehen hatte außer in den Bildern in dem Heft von Ihnen und kuckte ihm so richtig aus dem Schlitz von seiner Unterhose raus!
Da hab ich erst ehrlich gedacht wenn er nun partut 50 Mark dafür geben will da ich ihn da reinbeiße dann tu ichs und hab mich auch richtig so wien Mädchen das was aufheben will vor ihm in die Hocke runtergelassen und schon den Mund aufgemacht - aber dann roch dem sein Ding so scheußlich nach altem Hering das ich einen richtigen Ekel bekommen habe und da ist mir plötzlich eingefallen das er ja mit den runtergelassenen Hosen überhaupt nicht so schnell hinter mir herlaufen kann und ich bin rasch aufgesprungen und hinten zur Tür raus auf den Hof wos wieder auf die Straße geht aber eine andere und bin hastewaskannste weggerannt bis ich wiederzuhause war!
Das wär ja alles noch gar nicht so schlimm denn der hat mich bestimmt nicht mehr gesehen bis er seine Hose wiederhochhatte und alles aber als ich zuhausewar hab ich erst gemerkt das ich ja den 50-Markschein in der Lilo ihre Tasche gesteckt habe als  ich den Schlüssel rausnahm und jetzt hab ich den ja richtiggehend gestohlen ?!
Sehr verehrter Herr Orchidea ich sitze hier noch immer in der Lilo ihrem Mantel und weiß nicht was ich machen soll wiedergeben kann ich die 50 Mark nicht weil ich den Mann nicht kenne und wenn ich ihn kennen täte erst recht nicht weil er sicher ne große Wut auf mich hat und bei der Polizei kann ich sie auch nicht abgeben weil ich dann erzählen müßte was ich gemacht hab was sicher nicht erlaubt ist und behalten kann ich sie auch nicht aber wegschmeißen auch wieder nicht weil sie es vielleicht dochherauskriegen und dann wäre es noch schlimmer wenn ich sie nicht mehr habe und können SIE mir einen GUTEN RAT geben was ich machen soll ???!!!

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr ergebener

Anton Anders

P.S. Dann hab ich auch noch in der Lilo ihre guten Strümpfe
     eine Laufmasche gemacht als ich über den dunklen Hof
     Gerannt bin und irgendwas komisches in ihr seidener
     Unterhöschen - ob das von der ganzen Angst war ?
     Aber das kann ich sicher wieder rauswaschen und die
     Strümpfe tu ich einfach so in die schmutzige Wäsche
     Legen dann denkt sie vielleicht sie hat selber die
     Masche reingemacht wenn ich nur wüßte was ich mit den
     50 Mark machen soll ?!


  
POSTLAGERND
KENNWORT “ORCHIDEA”

E I L T  N O C H  M E H R!


Sehr verehrter Herr Orchidea,
bitte falls Sie mir noch nicht geschrieben haben schreiben Sie mir JA NICHT weil das könnte gefährlich sein denn es ist schon wieder was passiert !!!
Ich hatte ja schon gedacht es ist alles vorbei und der Mann hat eben seine Hose wieder hochgezogen und ist heimgegangen oder vielleicht zu einem anderen richtigen Mädchen was ihn nicht stehen läßr und darüber seine 50 Mark vergessen aber man soll zwar immer guter Hoffnung sein bloß sich dadurch nicht täuschen weil das Schicksal immer lauert!
Und nun wird es scheinbar ganz schrecklich denn die Polizei war in unserem Laden erst bei der Fräulein Elli die da immer bedient aber dann sogar bei meinem Stiefvater als der dort war und es hat mir natürlich kener gesagt was die wollte aber ich weiß schon denn der Mann hat ja gesehen wie ich die Tür zu dem Flur hinten aufgeschlossen habe und muß er der Polizei gesagt haben das das Mädchen was er ja noch immer denkt das ich war irgendwas mit dem Laden zutun gehabt haben muß und nun suchen sie da nach dem karierten Mantel welchen sie natürlich nicht gefunden haben weil ja das Fräulein Elli immer nur das Regenkähp anzieht was Sie ja auch kennen weil ich es anhatte als ich Sie besucht habe und damals war ich ja noch ganz fröhlich und habe nicht geahnt wie schrecklich alles werden würde denn als nächstes kommt die Polizei sicher in unsere Wohnung und da hängt ja nun groß und breit meiner Stiefschwester Lilo ihr karierter Mantel und sie denken natürlich das sie das gewesen wäre was schon schlimm genug ist aber wenn sie dann beweisen kann das sie an dem abend ja verreist war kommen die darauf das nur ich allein in der Wohnung war und verhaften mich dann sicher!!!
Aber eh ich die Schande über mich und die Lilo und alle bringe werd ich lieber fliehen und dabei gleich der Lilo ihren Mantel mitnehmen damit man den garnicht erst sieht und wenn ich ihn schon mitnehme am besten auch gleich anziehen und also natürlich als Mädchen gehen was ja zum Fliehen meist sicherer ist und ich ja auch am liebsten tue. Dann wissen sie zwar was ich gemacht habe wenn die ganzen Sachen wegsind aber zum Glück bin ich dann wenigstens auch weg!!!
Was ich dann mache weis ich noch nicht aber ich hab ja erst mal die 50 Mark was ja soherum auch wieder ein Glück ist und danach werd ich schon was finden! Früher konnten so Jungen die von zuhause fliehen wollten immer auf ein Schiff als blinder Passaschier und später wenn man sie fand Schiffsjungen werden aber Schiffsmädchen gibt es ja wohl nicht obwohl die Matrosen vielleicht gans gerne einen Schiffsjungen hätten der auch ein Mädchenmachen kann weil sie ja unterwegs gar keine haben? Aber bei uns gibt es ja nur Schiffe auf dem Kanal die da so Kähne langschleppen und bei denen gilt das ja alles nicht weil die einen blinden Jungen gleich am nächsten Halteplatz bei der Polizei abgeben würden und das will ich ja nun gerade vermeiden! Jedenfalls will ich auf jeden Fall erstmal aus der Stadt hier weg und in eine andere weil ich ja nun doch nicht glaube das die Polizei im ganzen Land nach Mädchen in karrierten Regenmänteln faanden wird weil es da vielzuviele gibt und es ja auch nicht immer regnet wo sie die anhaben!
Vielleicht finde ich ja irgendeine Stelle wo ich sowieso ohne Mantel arbeiten kann als Mädchen natürlich Kellnerin oder Verkäuferin oder Dienstmädchen - oder vielleicht auch mit dem Mantel nachts auf der Straße wo man ja auch gans schön Geld verdienen kann wie ich jetzt erlebt habe vielleicht klappt ja sogar der Trikk mit den runtergelassenen Hosen öfter wo ich ja nun sowieso schon dafür gesucht werde aber noch nicht in jeder Stadt?
Ich schreibe Ihnen bestimmt gleich wenn ich weiß wo ich bin aber schreiben Sie blos nicht hierher auch nicht in “Junge und Sport” weil ich auf keinenFall möchte das Sie Unannämlichkeiten bekommen!

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr ergebener

Anton Anders

P.S. Wenn Sie so freundlich sein wollten und mir die Daumen
drücken wäre ich Ihnen zutiefst dankbar weil es ja doch
ein äußerst gefährliches Abendteuer ist so zu fliehen!


*         *          *


POSTLAGERND
KENNWORT “ORCHIDEA”

Sehr verehrter Herr Orchidea,
wenn Sie mich jetzt sehen täten täten Sie sich bestimmt sehr wundern und ich wundere mich ja eigentlich auch noch immer weil ich immer dachte das kommt nur in den Heften vor von meiner Stiefschwester wo ich immer heimlich nach ihr gelesen habe das wer mitten aus schreckichem Unheil unschuldig mitten in das Große Glück gerät aber das war so:
wie ich hier plötzlich mitten auf dem Bahnhof angekommen bin und auch noch in der Lilo ihrem karrierten Regenmantel als Mädchen wußte ich erst gar nicht was ich nun machen soll und bin da erstmal einfach auf dem Bahnsteig stehengeblieben als wenn ich nach den Zügen kucke vor der Tafel wo die da so dran-stehn und da war direckt neben mir so ein richtig feiner Herr mit einer gans eleganten Dame dabei wo er gerade zum Zug brachte weil ich das so heimlich gehört habe und es war seine Frau weil sie sagte das er jetzt allein wohl garnicht so zurechtkommen täte weil sie doch das Dienstmädchen nicht mehr hätten! Und da hab ich mir auf einmal gedacht vielleicht gebraucht er ein Dienstmädel und wie der Zug mit der Dame wegwar habe ich ihm ganz unauffällig heimlich nachgeschlichen und sogar in ein Taksi hinter ihm gestiegen welchem ich zugewiespert habe es soll immer hinherfahren was allerdings ziemlich teuer war aber ich hatte ja noch von den 50 Mark!
Und hielt er auch äußerst weit draussen vor der Stadt vor einer sehr schönen Willa und bin ich dann als er drin war auch ausgestiegen und habe enfach geklingelt. Da kam dann gans komisch seine Stimmer aus einem kleinen Lautsprecher am Pfosten und da habe ich gans listig gewiespert das ich zu der Frau Osberg wollte was der Name war der da dranstand weil die ja nun bestimmt nicht dawar und also nicht sagen konnte das es nicht stimmte weshalb er auch das Tor schnarren lies und ich kam dann an die Willentür wo er selber aufmachte und da hab ich tief Luft geholt und gans zierlich wie ein Mädchen gelißpelt das ich das neue Dienstmädchen wäre weil sie doch keins haben. Da hat er erst gekuckt aber richtig wußte er scheints auch nicht was seine Frau vielleicht gemacht hatte und sagte ich sollte erstmal reinkommen was ja schon ein ziemlich großer Erfolg war dachte ich mir!
Dann mußte ich mich hinsetzen noch immer in der Lilo ihrem karrierten Regenmantel und als ich ihm immer so fein lißpelig eine lange Geschichte erzält habe wie ihr Dienstmädchen mich seiner gnädigen Frau eventuel als Ersatz empfolen hätte hat er mich langsam immer schärfer angekuckt und mir plötzlich einen Apfel wo da auf einer Schale lag unvermuhtet in den Schoss geschmissen und das war verkehrt weil ich natürlich die Beine zusammengekniffen habe habe woran sie ja schon den Huckelbeeryfinn entdeckt haben wo er sich als Mädchen angezogen hatte weil ja Mädchen immer die Beine breit machen wenn sie was auffangen wegen dem Rock!
Da bin ich natürlich gans rot geworden und das Stottern angefangen als er mir dann auch auf dem Kopf zu gesagt hat das ich doch gar kein richtiges Mädchen wäre und ich dachte schon jetzt ist alles aus! Aber dann hat er gans liebenswert gelächelt und gesagt so schlimm wäre das nun auch widernicht und er täte das sogar richtig interessant finden wenn sich Jungen mal wie Mädchen anziehen aber wie ich denn da drauf gekommen wäre?
Da hab ich erst überlegt ob ich ihm nochwas vorkohlen soll aber dann gedacht er ist eigentlich sehr liebenswürdig und hab ihm erzählt das ich das schon immer so gern machen wollte wie ich da auf die Straße gegangen bin und der Mann kam und ich weggerannt bin aber nicht von dem französisch und den 50 Mark weil das vielleicht strafbar ist und auch nicht erwänt von Ihnen weil ich nicht wußte ob es Ihnen vielleicht nicht recht- wäre so das Sie gans Beruhigt sein können!
Da hat er gans laut gelcht und erst gesagt ob er mich denn nun nicht wieder nachhause schicken müsste aber wie ich ihm beschworen habe was die da für ein Teater machen täten wegen meiner Stiefschwester ihren Sachen (wo ich ihm ja nicht erzählen konnte das die Polizei hinter dem karrierten Mantel her ist und alles!) hat er mit dem Kopf geschüttelt und gesagt was mache ich aber dann blos mit dir und ich warum er mich denn nicht einfach als Dienstmädchen behalten täte was ich ja alles wirklich gut kann von zuhause und dann auch richtig auf eigenen Füssen stehen und womöglichst gleich als Mädchen weil ich mich da so wie so wohler fühle!
Da hat er mich gans lange gans nachgrübelnd angekuckt wie wenn im Kino ein Held einen edlen Endschluss fast wo er innerlich mit sich herumkämpfen muss und dann als ich schon gans nerfös war hat er gesagt erstmal könnte ich wenn ich wollte schon dableiben weil ich ja auch nix als Mädchensachen dabeihätte und andereseits wenn ich wieder auf die Straße gehen täte könnte ich ja wieder auf Männer stoßen die mich für so eine halten täten oder auch welche die gern Mädchen ermorden wie das oft in der Zeitung steht was natürlich besonders schreck-lich wäre wenn man gar keins ist sondern bloß so getan hat!
Da war ich ihm natürlich schrecklich dankbahr weil ich schon richtig Angst hatte was nun paßiert und dann hat er gesagt nun sollte ich aber auch den Mantel ausziehen und dann auch das das Kleid das gepunktete von der Lilo mir regelrecht schick stehen täte was mich natürlich sehr freute und wollte dann auch wissen wie ich das mit dem Busen und allem eigentlich gemacht hätte wo er nämlich richtig dran gefühlt hatte und gesagt da spürt man aber echt gar keinen Unterschied wo ich nun Ungeheuer stolz drüber war weil so ein erfahrener Herr ja sicher schon viele richtige Frauen an den Busen gepackt hat aber wo ich die Perrükke herhatte hab ich ihm natürlich nicht veraten weil er da auch garnicht danach gefragt hat!
Wenn ich da jetzt so dran zurück denke weiß ich tatsächlich  gar nicht was mir eigentlich am meisten gefällt wenn mich alle wirklich für ein echtes Mädchen halten oder wenn jemand weiß das ich gar keins bin aber mich lobt wie gut ich es hinkriege trotzdem genau wie eins auszusehen oder sogar sich anzufühlen ich meine Sie kriegen auf dem Seil ja immer schon Aplauss wo die Leute noch denken Sie wären eine schicke Frau doch am meisten klatschen alle doch dann wenn sie sehen das Sie in Wirklichkeit überhaupt keine waren?!
In zwischen hatte er mich aber so richtig traumhaft angekuckt und schließlich gesagt ob ich denn vielleicht auch Spass hätte mich mal total wie eine gans elegante Dame anzuziehen weil ja seine Frau jetzt vereist wäre und ihm allein doch so ziemlich einsam und langweilig ohne sie?
Da hab ich natürlich gesagt oh ja weil ich sowas ohnehin furchtbar gern mal machen wollte und ihm ja auch einen gefallentun wenn er schon so liebenswert zu mir war was ihn dann  scheints auch richtig gefreud hat denn er war gleich gans feuerundflamme und musste ich mitgehen in ein äußerst nobles Badezimmer so mit schwarzen Kacheln und allem wie im Kino wo er mir ungemein duftiges Badewasser in die Wanne lies und mich total nackig ausziehn und reinsteigen und mit gans teurer Damenbadeseife überall abwaschen biß ich duftend roch und dann noch lauter Parfüm anspritzen das ich noch lieblicher roch wie eine naturgetreue feine Dame am gantzen Leib!
Während dem hatte er mir auch schon lauter Sachen von seiner Frau rausgelegt in einem gans vohrnemen Schlafzimmer so mit einem breiten Bett wo lauter kreuzweiser Stoff dran schimmert mit so Knöpfen wie im Kino welche natürlich unglaublich viel schöner waren wie die von meiner Stiefschwester nämlich gans schimmerig und alles richtig in Gelb mit schwarzen Rändern aus lauter Spitze was äußerst schön aussieht und auch am Leib so komisch zärtlich übereinander rutscht wenn man es anzieht wo er mir sogar sehr liebenswert dabei geholfen hat wenn ich nicht richtig klarkam wie er das wahrscheinlich bei seiner Frau auch immer machte nur musste ich natürlich die Luftballongs voll Wasser und die Schulterpolster wo ich für die Hüftan nahm erst noch aus dem Badezimmer holen und überall reinstopfen und zurechtschieben wozu er am Schluß rühmlich sagte soviel hätte seine Frau aber nicht!!!
Trozdem paste mir aber alles prachtvoll gut und konnte ich das ja auch in den vielen Spiegeln erstmal richtig sehen weil ich da zuhause ja gar keine hatte und schien es ihm auch sehr gut zu gefallen trozdem ich natürlich beim Baden die Perrükke abgetan hatte und eigentlich ziemlich komisch aussah mit den kurzen Jungshaaren über all der feinen Damenwäsche aber da hatte er auch schon eine gans vorzügliche von seiner Frau geholt nämlich in der Farbe wie sie ja auf dem Bahnhof auch aussah welche ich allerdings erst aufsetzen durfte wo ich mir auch noch das Gesicht angemalt hatte genau wie eine erwachsene Dame mit allem Maykapp und so Strichen um die Augen und schimmerigem Liedschatten und extralangen Wimpern wo er mir sehr hilfreich ankleben half nepst toll glänzigen roten Lippen das ich mir tatsächlich furchtbar schön vorkam besonders wo ich danach auch noch die Perücke aufkriegte!  
Mußte ich aber nochmal ziemlich lange stillsitzen weil ich auch noch gans lange rote Fingernägel angeklebt bekam so aus Plastick was ich noch garnicht wusste das es die auch falsch gibt aber die mußten erst sehr lange trockenwerden damit sie nicht abfallen wenn man sich damit krazt so das ich ganug Zeit hatte mich in den Spiegeln zu bekucken und sah ich tatsächlich aus wie eine feine erwachsene Dame und auch beinah ein bißchen wie seine Frau was er auch zu mir sagte und ich sagte das wäre ja vielleicht recht schön für ihn wo sie ja doch vereist wäre und er langweilig worauf er auch gleich sagte dann täte er zu mir jetzt auch Marion sagen wie nämlich seine Frau hieße!
Und dann waren die Nägel endlich trocken und jett bekam ich auch noch ein richtiges langes Abendkleid an von ihr auch gans aus gelber Seide wie die Sachen drunter und noch so Silberschuhe mit gans hohen Absätzen wo mir glücklicherweise sogar pasten wenn es auch ein großes Gewackel war wo ich erst damit gehen wollte weil man ja als Junge nie Gelegenheit hat sowas zu probieren aber zumglück konnte ich mich erstmal bei ihm einhenken wo wir rübergingen aus dem Schlafzimmer in ihren Salong.
Nun hatte ich gans vergessen das er sich währendem auch völlig fein angezogen hatte so mit einem Smocking oder wie das heißt und hatte es inzwischen auch mal geklingelt aber ich hatte nicht gewußt warum weil ich gerade die Nägel noch am trocknen hatte und sah ich erst jetzt das er irgendwo ganz große Platten mit lauter so kleinen Schnitchen bestellt hatte die wo wie er mir erklärte Kannapehs heißen aber nicht die zum drauf schlafen sondern zum essen mit lauter vornehmen Sachen drauf wo ich die meisten überhaupt nicht kannte wieso ganz kleine schwarze Fischeier und rosa Fleisch von irgendwelchen Krepsen und welches wo ich erst dachte es ißt Schinken aber es war Lax und lauter nochso Zeug wo ich jetz garnicht mehr weiss.
Das aßen wir also was komischer Weise auch die vornehmen Leute einfach mit den Fingern machen und tranken dazu richtigen Seckt trozdem es ja garnicht Syllvester war aber es sagte das täte er oft mit seiner Frau und es krippelt ja auch sehr schön wenn man diesen so trinkt beinah wie Limo nur nich so süss was aber zu dem Essen auch besser war!
Und weil er nun richtig immer so sagte “Willste nich noch ein Bißchen von dem Hummer liebste Marion” und so und wirklich total so tat als wenn ich wirklich seine Frau wäre da hab ich mir gedacht ich muss das nun auchmachen und hab also immer gesagt hach ja mein liebster Gemahl so mit möglichst zierlicher Stimme und das fand er auch scheints sehr schön denn dann sagte er wieder die Kette steht Dir aber sehr schön liebe Marion was nämlch eine gans dicke Perlenkette war wo er mir noch umgebunden hatte aber Du hast eigentlich noch gar nichts dafür getan und wie ich fragte hach mein liebster Gemahl was soll ich denn für die schöne Kette tun hat er aber bloß gelacht und gesagt nimm nur noch eins von diesen Laxkannapehs das Du auchn bißchen scharf wirst meine kleine Luchsusschnecke und hat mir das richtig in den Mund gesteckt das ich garnichs mehr sagen konnte aber ich habe ihn dann wenigstens lieblich angelächelt wie das die feinen Damen im Kino immer so machen.
Und es war ja auch sehr leerreich für mich weil ich vorher gar nicht wußte wie sich so vornehme Leute allein unterhalten wenn niemand dabei ißt was sie ja im Kino auch nicht so zeigen denn wenn er zumbeispil sagte na läuft Dir denn langsam schon der Saft im Loch zusamen mein geiles Salonluder da wusste ich erst garnich was man dadrauf sagt als vornehme Dame und habe nur süß gelächelt und gewiespert Hach ja mein liebster Herr Gemahl aber er hat nur zurück gelächelt und gesagt Darauf wollen wir anstoßen, mein friggiter Eisschrank heute wirste abgetaut! wobei ich mich zwar an dem Seckt verschluckt hab weil der so krippelte aber er schmeckte sehr schön und so war es wohl richtig was ich gesagt habe?
Denn er hat gelacht und gesagt dann kommmal auf mein Schoss Du kleenes scharfes Wollustpacketchen das ich Dich mal so richtig abknutschen kann unnich immer so etepetete mit Deine Miegrähne da bin ich dann ganz zierlich aufgestanden und hab mich zwar lieber an der Tischkante festgehalten wegen der hohen Hacken bin aber doch gestolpert was aber nich so schlimmwar denn er nahm mich dann gleich richtig auf dem Schoss was ein wirklich schönes Gefühl war und deshalb hab ich auch äußerst zärtlich gewießpert Hier bin ich mein liebster Gemahl und Miegrähne hab ich diesmal auch nich wie das ja wohl seine Frau Gemahlin auch gemacht hätte!
Da hat er mir wieder Seckt eingeschänkt und dann angefangen mich gans liebenswert zu streicheln erst so über die nackigen Arme und den Nacken worauf ich ihm dann den einen Arm um den Hals gelegt hab weil sie das im Kino auch immer machen aber dann hat er auch gleich so unter dem anderen Arm durchgefaßt und den Ballong unter meinem Abendkleid so richtig angefangen zu drücken wie wenn das mein Busen wäre und mit der anderen Hand so über meine Kniehe und die Beine unter dem langen Rock gestrichen das die ganzen Seidensachen so richtig schön übereinander weggerutscht sind und gemurmelt Nun zier Dich nich so Puppe und küss mich schon! worauf ich ihm auch zärtlich einen Kuss auf die Lippen gehaucht habe.
Aber da hat er wieder gelacht und gsagt das muß ich Dir wohl aucherst beibringen? und weil ich mir schon dachte das ich das nichso schön kann wie eine richtige feine Dame habe ich gesagt Oh ja bitte sehr mein liebster Gemahl! Und da hat er wieder gelacht aber mir dann sehr liebenswürdig gezeigt was bloß so kleine Mädchenküßchen sind und wie mann richtig erwachsene Frauenküßchenmacht wozu mann nämlich den Mund aufmachen muss und gans viel mit der Zunge im Mund von dem Mann rumlecken was der dann auch wider macht wie wenn man eine Apfelsiene auszutschen will was Sie ja wahrscheinlich alles schon wissen weil Sie ja eine erwachsene falsche Frau machen können aber für mich war das sehr leerreich da ich es zwar im Kino schon gesehen hatte aber garnich wußte was die da immer so lange machen und mann sieht es ja auch nie richtig schon weil die Hauptsache ja innen in den Mündern paßiert!
Aber ich kann jetzt schon verstehen warum die das so lange machen denn es ißt sehr schön besonders wenn mann so seidig angezogenm ißt und am ganden Leib dabei gestreichelt und abgeknutscht wird wie er das mit mir gans genau so machte wie wohl snst mit seiner Frau worauf ich widerum sehr stolz war denn es war ja für ihn doch eine Bemühung mir das alles so beizubringen und er sagte sogar bald könnte ich das jetzt besser als seine Frau was aber sicher bloß ein höfliches Kommplement war immerhin war ich aber gans schön aus der Puste als wir mit der ersten Reihe Küßchen fertigwaren und als er sagte Na läuft Dir schon die Sosse aus der Dose in die Hose meine kleine Marion? da hab ich erst gemerkt das ich tatsächlich so ein wieder so ein Tröpfchen im Höschen hatte wie damals als ich vor dem Mann wegggerannt bin und es ißt wahrscheinlich wirklich irgendwas Damenhaftes an meinem Pillermann weil das immer bei sowas paßiert und er es ja auch sagte?
Aber als ich dann gelißpelt habe Ja mein liebster Gemahl ich glaube es läuft schon was da hat er wieder gelacht aber sehr liebenswürdig und gesagt dann wird es aber höchste Zeit das wir ins Bettsteigen meine kleine scharfe Lustschnecke! und sind wir auch gleich aufgestanden und ich mit ihm ins Schlafzimmer gewankt auf den hohen Hacken was aber nich so schlimm war weil er mich sowieso die ganse Zeit um die Tallje gefaßt hatte und ich den Arm um seinen Hals trozdem war ich froh als ich die Schuhe aushatte weil sie doch etwas drückten aber dann mußte ich mich auch aus dem Kleid schälen und aus ziemlich viel von der Wäsche aber die Strümpfe und den Strappsgürtel und natürlich den Busenhalter mit den dicken Ballongs drin anbehalten und dafür allerdings ein sehr schönes langes Seidennachthemd auch so gelb mit lauter schwarzen Spitzen an den Rändern überziehen was garnich so einfach war damit ich die Perrükke nich verstruppelte aber inzwischen hatte er sich schon total nackig aufs Bett gelegt und da sah sein Pillermann auch so komisch groß aus wie bei dem Mann auf der Straße und ich dachte schon vielleicht ißt das bei anderen Männern immer so und bloß bei mir nich weil ich ja auch immer gern ein Mädchen wäre aber da hab ich plötzlich gemerkt das mein Pillermann auch viel größer und steif war unter dem Damennachthemd das es sich so faltenweise hob wie der Stoff im Schaufester von unserem Geschäft wenn das Fräulein Elli eine Deckorazion machte so das ich gedacht habe es ißt wohl doch etwas anderes und vielleicht kommt es vom erwachsenen Küssen?
Aber dann hab ich auch gemeint es passt sicher nicht für eine vornehme Dame wenn sie zu ihrem Herrn Gemahl ins Bett steigt das sie genauso einen dicken Pillermann zeigt wie er und weil ich sowieso noch mittem Rücken zu ihm stand hab ich mich nochmal auf den Hocke vorm Spiegel gesezt und den Pillermann so heimlich zwischen die Beine gedrückt biß man ihn nich mehr sieht und bin dann auch mit gans zusammengeklemmpten Beinen mit kleinen Damenchrittchen zum Bett rübergetripelt biß ich mich auf die Kante setzen konnte.
Wie ich ihn da so angekuckt habe und er mich schon wieder anfing zu streicheln dachte ich mir jetzt muss ich aber auchmal was richtig erwachsen Damenhaftes sagen und da fiel mir ein was sie so im Kino manchmal sagen und habe gans tief die Augenlieder runtergeklappt und gelißpelt:
“Jetz bün üch öndlich Deihn, Gelühbter !!!”

(Hier endet - leider oder glücklicherweise? -  mitten im Brief  das Manuskript-Fragment!)


  

© Heaktes Bühne | moziloCMS 2.0 | Impressum| Sitemap


Warning: ProxyFS Open Session connect failed: -146 (Connection refused) in Unknown on line 0 Warning: Unknown: Failed to write session data (proxyfs). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (127.0.0.1:9999) in Unknown on line 0